Unsere Angebote, Estrich, Fliessestrich, Magnesiumsulfatestrich, Zementestrich, Gussasphaltestrich, Oberboden, Fussboden, Teppichboden, Teppich, Parkettboden, Teppichverlegung, Parkettbodenverlegung, Fussbodenverlegung, Teppichbodenverlegung, Oberbodenverlegung

Aktualisiert am:
20.06.2018 um 11:49 Uhr

Fehlerinfo bitte an Webmaster

Erstellt durch www.interfile.de

Weitere Infos

Estrichleger Meister und Fachverlegebetrieb

Industrieböden                 Schwimmende Estriche                   Bodenbeläge


Hier sehen Sie die Vorgehensweise bei der Verarbeitung von Anhydritestrich bzw. Fließestrich. Eine rundum zügige und saubere Sache.

Zunächst muß der Randstreifen mit Folienlappen befestigt werden. Anschließend wird Wärmedämmung und/oder Trittschalldämmung ausgelegt. Damit der Fließestrich nicht unter die Dämmung läuft wird nun eine Trennlage lose aufgebracht und im Nahtbereich mit Klebeband verklebt.
Nun muss noch festgestellt werden, auf welche Höhe der Estrich eingebracht werden muss. Für den Silo wird ein 32 Ampere Anschluß benötigt und ein Wasseranschluß mit 2 bar Wasserdruck. Vorteil: Es entstehen keine Restmengen oder Müll etc. Jetzt heißt es reinpumpen. Und ja nichts hinter den Randstreifen fließen lassen.
Ganz wichtig ist das Abschwabbeln oder Beseln. Somit werden Lufteinschlüsse minimiert und die Fläche wird dadurch besonders planstabil. 12 Stunden später ist die Fläche angetrocknet und in der Regel 24 Stunden später begehbar. Voll belastbar in 3 Tagen.
Innerhalb einer Stunde können so problemlos 100 qm Estrich eingebracht werden.

Für Kommentare halten Sie bitte den Mauszeiger über ein Bild